Wednesday, 23 October 2013

"Liebes Tagebuch..


seit ein paar Tagen muss ich eine Brille tragen. Hoffentlich werde ich nicht gehänselt"

Eine meiner schlimmsten, vorpubertären Vorstellungen war es, eine Brille zu kriegen. Auf eine (lockere) Zahnspange hätte ich mich ja (natürlich nur wegen der coolen Umhänge-Dose und der glitzernden "Gaumenplaste") noch eingelassen, aber ein Nasenfahrrad?! Ne, das wäre mir damals nicht in die Tüte gekommen.

Nunja was soll ich sagen, das Alter kommt, die Sehstärke geht. Allen Augenblinzeln und -kneifen zum Trotz - ich konnte eben einfach nicht mehr erkennen, was der Herr Prof. Dr. vorne an die Tafel kritzelt. Also, inneren Schweinehund überwunden und rein in ein bekanntes Fachgeschäft für Augenschwache. Schnelltest, Stirnrunzeln bei der Optikerin, Hinterzimmer - großer Test. Was ich mit zarten 17 während der Führerscheinphase mit Bravour locker vom Hocker gemeistert hab, bereitete mir jetzt Kopfschmerzen. "Bei Ihrer Sehschwäche kann das schon gefährlich werden, grade im Straßenverkehr".

Na gut, komm ich eben nicht mehr drum rum. Großer Kopf, großes Gestell und wenn schon Brille, dann richtig.  Mittlerweile seh´ ich sie als schickes Accessoire und mal ehrlich - eine Spange ist definitiv schlimmer..Glitzer hin oder her.








Na Na, das mit den Posen üben wir aber nochmal. 


Tuesday, 15 October 2013

Hallo, wir wohnen jetzt hier!

Eddus und ich sind umgezogen. Nach Leipzig. Er, um seine Pläne, die Herrschaft der Unterwelt an sich zu reißen, weiter auszubauen und ich, um mich der hohen Kunst des Studierens zu widmen. Ich bin voller Motivation, in jeglicher Hinsicht, ob das jetzt dem Lernen oder dem tüchtigen Weiterführen dieses Blogs gilt. Somit - auf ein Neues und Prost Mahlzeit!




Monday, 11 March 2013

Join me (in Orginal, live und Akkustik)

Da das Monster und ich jetzt nun schon den dritten Abend in Folge von oben mit HIM beschallt werden, sind wir auf melodramatischem Kuschelkurs :) 
Gibt durchaus schlimmeres



Tuesday, 12 February 2013

12.02.13


We will let the waves carry us due south
Together, forever, you, me,
the sea´s mouth
Pirates, both, accursed,
but no longer alone
Standing in the the prow, 
patched and skulled and boned.


"There is a whole world of love, 
waiting for us out there
The holds are full of stores and 
the wind is fair
There is nothing to stop us, 
you and me, beating
Two hearts as one and heading 
far out to the sea.

Monday, 4 February 2013

Ein bunter Haufen für die Schönheit

Dank eines unerwarteten Geldsegens habe ich mir heute einen kleinen Bummel durch Douglas gegönnt. Besonders die Produkte von Anatomicals haben es mir angetan. Alle riechen superfruchtig, man bekommt sofort Appetit auf Obstsalat :) Außerdem finde ich die knalligen Verpackungen super. In meiner Tüte sind letzten Endes der "never lose your cherry" - Lipbalm gegen spröde Lippen und der "the hottie tottie is never spotty" - Moisturiser gelandet. Der Balm ist allerdings ein Gloss, was ich super finde, da dieser normalerweise die Lippen eher austrocknet statt pflegt. Der Moisturiser beugt glänzender Gesichtshaut vor und bekämpft Pickelchen. Außerdem erfrischt er das Gesicht und die Haut strahlt. Ich werde definitiv noch mehr Produkte davon ausprobieren. Zudem hab ich mir endlich mal wieder "Sun" von Jil Sander gekauft. Ich liebe diesen Duft. Ein guter Freund meinte einmal zu mir, das sei der Inbegriff davon, wie ein Mädchen riechen sollte :) Bei dem "Black Lacquer" - Eyeliner von Loreal bin ich mir noch nicht so ganz sicher. Meine Augen sind extrem empfindlich, ich bin gegen sämtliche Liner allergisch. Loreal ist die einzige Marke, bei der bisher noch keine Reaktion auftrat. Allerdings hatte ich immer einen wasserfesten flüssigen mit Pinsel, der super war, aber jetzt anscheinend aus dem Sortiment genommen wurde. Dieser hier hat eher einen "Stift-Applikator". Die Haltbarkeit ist aber anscheinend gut, der Testtrich auf meiner Hand ist jedenfalls immer noch da.^^


Die Haarfarbe ist "Honigblond" von Syoss. Werd die Woche mal ne Blondierwäsche machen, da die ganze Pracht wieder heller werden soll. Dazu kam noch das "Fit me" - Puder von Maybelline. 




Damit die ganze Schönheit auch richtig genossen werden kann, hab ich mir noch das neue "Blonde" - Magazin und duftigen Granatapfel - Tee gekauft. Damit huschel ich mich jetzt auch ins Bett, was besseres kann man bei so nem Ekelwetter auch nicht machen :)

Gute Nacht und viele Küsschen <3

Thursday, 31 January 2013

Experiment Stadtbad-Nixe

Als Abwechslung zur üblichen Stepperei im Fitness-Studio (wer ordentlich steigt, wird mit Ton am Fernseher belohnt) beschloss ich am Montag das Stadtbad zu besuchen. Bauhaus-Architektur - schön. Zack umgezogen und, das Hinweisschild befolgend, ab unter die Dusche. Schwimmhallen-Tür auf - Präsentierteller. Mein erster Fehler war wohl schon die Kleiderordnung. Aha, statt geblümten Zweiteiler trägt frau Badeanzug. Mit stromlinienförmigen, farbig-abgesetzen Seitenstreifen. Na gut, gemerkt fürs nächste Mal. Um mir ein Bild von der Gesamtsituation zu verschaffen, bin ich erstmal zu einer der Steinbänke gehuscht. Natürlich unbeheizt, um die auch Drückeberger ins Wasser zu scheuchen. Die Bahnen-Hierarchie war schnell durchschaut. Rechts die Krauler, Mitte die Rückenschwimmer und links Brustbereich. Durch 2 geteilt, gibt ja schnelle und langsame. Da ich mich in die Kategorie "mittelschnelle Brustschwimmer" einordne, gings also nach rechts, vorletzte Bahn. Sprungblock gekonnt ignoriert, ich entschied mich für die Steintreppe, was mir vorwurfsvolle Blicke von meinen Mitschwimmerinnen einbrachte. Ein unsichtbares "hier werden aber die Haare nass gemacht" hing in der Luft. Nein, heute nicht..ist windig draußen. Temperaturcheck - tollkühn stieß ich meinen Fuß gehn Wasser (danke Benjamin v. Stuckrad-Barre. Ich warte seit 7 Jahren auf die Gelegenheit, diesen Satz endlich verwenden zu können.). Erträglich. 29 °C verriet die rotbeleuchtete Anzeigentafel. Wir sind ja hier auch zum sporteln, nicht zum baden. Zum Aufwärmen watete ich erstmal ein bisschen im Nichtschwimmer-Bereich hin und her. Gute Gelegenheit die anderen Badegäste zu beiläufig betrachten. Das männlichen Pendant zu den Badeanzügen waren, natürlich, Dreiecks-Speedos. An weissen Käsekörpern mit stolz herangezüchteten Brusthärchen. NUNGUT. Erste Bahn, zweite Bahn, dritte Bahn. Ich schwamm mich langsam ein, joggen ist definitiv anstrengender. Das Becken leerte und mein Bahnenkonto im Kopf füllte sich. Als der muskelbepackte, 60jährige Bademeister zum Schwimmstop rief, war ich bei 30 angekommen. Macht, summasumarum 1,5 km. 
Schon ziemlich gut für den Anfang finde ich.

Mein Resultat. Schwimmen ist schön. Im Sommer am See. Und solangs noch wintert, geh ich doch lieber auf meinen Stepper. Und vielleicht alle 4 Wochen mal in die Wasser-Arena. Im Bikini, versteht sich :)






Monday, 28 January 2013

frankensteins bride and his little kitten

Mein Plan, Mister Poe gelegentlich als Accessoire auf Fotos zu nutzen, geht gründlich daneben. Das einzige, was von ihm auf Bildern übrig bleibt, ist ein huschender Umriss..oder ein weitaufgerissenes Mäulchen mit scharfen Killerzähnchen, die sich in meinen Handrücken verbeissen. Lustig ist es trotzdem jedes Mal :) 


                          


Ich versuch mich jetzt mal beim Schwimmen. 1 Km Delfin, 500 Meter Rücken sind da aber mindestens drin :)

Tuesday, 22 January 2013

even&odd Lookbook Spring x Summer 2013

Gerade als ich einen Blick aus dem Fenster in die bibberkalte Schneelandschaft geworfen und nen Schluck warmen Tee genommen hab, trudelte das Lookbook von even&odd für die SpringxSummer Kollektion 2013 bei mir ein. Sie steht unter dem Motto "Summer never Ends".








Fahrtwind in den Haaren, die beste Freundin auf dem Beifahrersitz, das Radio spielt nur
Lieblingssongs. Die Straße scheint so grenzenlos wie der Sommer.

Der Roadtrip bei even&odd wird bunt: Wilder Mustermix, coole Metallic-Elemente und leuchtende Neonfarben geben den Ton an. Im Reisekoffer landen Tie-Dye-Tops, goldene, mit Sternen besetzte Sneaker-Wedges, superknappe must-have Shorts und knallige Clutches. even&odd Mädels kennen keine Regeln: Electric Blue und pinke Cut-out-Jumper über Flatterkleidchen und Maxidress mit Neonpaisley. Im kleinen Schwarzen und Pumps mit Goldstacheln werden Nächte durchtanzt, geblümte Leggings und coole Biker Boots rocken das Festival.

Der Sonne entgegen, den Träumen hinterher. Weit weg und noch weiter. Dieser Sommer endet nie.
Text + Fotos: zlabels


Was haltet ihr von der Kampagne? Ich finde, sie ist eine wunderbare kleine Reise in den Sommer und lässt den Schnee, zumindest gedanklich, für kurze zeit schmelzen.




Monday, 14 January 2013

Liebe Grüße von der Mathefront

Völlige Verständnislosigkeit für Funktionen gepaart mit Unlust und einem gelangweilten Kater sind definitiv keine gute Grundlage um irgendwas sinnvolles aufs Blatt zu bringen :/


Wednesday, 9 January 2013

Beutezug

Feiertage geschafft, Silvester überlebt, Facharbeit abgegeben, krank geworden. Jetzt liege ich mit einem schnurrenden Kater im Arm, umgeben von Teetassen und Taschentüchern im Bett, kucke sinnlose Serien und begebe mich auf Beutezug durch diverse Onlineshops. Die Langeweile ist groß, die Warenkörbchen füllen sich in einem rasanten Tempo :) 

Nach einer Ewigkeit bin ich mal wieder auf ModCloth.com gelandet. Eine Shop mich immer zur Verzweiflung gebracht hat, da nicht nach Deutschland geliefert wurde. Mittlerweile hat sich das aber geändert und das wird mir und meinem Konto noch zum Verhängnis werden.

Ich habe eine Schwäche..für niedliche Kleidchen aller Art. Mit glitzernden Augen und dem Argument "ich darf das, ich bin ein Mädchen" scrolle ich mich durch die Seiten. Ein paar meiner Lieblinge habe ich mal rausgesucht




(von links nach rechts, erst oben, dann unten)


Ob Prints, Glitzer, Pastelltöne, Metallic oder Spitze..zuckersüß, jedes Teil für sich, ich kann mich absolut nicht entscheiden.

Bei was werdet ihr schwach?

Küsschen, Katharina